Anzeige nach BEMFV ("Selbsterklärung")

Die Anzeige einer Amateurfunkstelle nach BEMFV (Verordnung über das Nachweisverfahren zur Begrenzung elektromagnetischer Felder) mit dem Programm Wattwächter der Bundesnetzagentur (BNetzA) ist recht komfortabel zu erstellen, wenn mit Antennen gearbeitet wird, für die Wattwächter Daten bereitstellt. Wenn nicht, ist ein Umweg über eine Antennensimulation möglich. Dieser etwas mühsamere Weg mit dem Programm 4NEC2 soll hier gezeigt werden.

Die Vorschrift gibt es ja schon lange, dass jeder Funkamateur seine ortsfeste Funkanlage mit 10W EIRP Sendeleistung und mehr bei der Bundesnetzagentur vor Aufnahme des Sendebetriebs anzeigen muss (vormals "Selbsterklärung"). Mit der Novelle der BEMFV [1] und der 26. BImschV (Verordnung über elektromagnetische Felder) [2], beide mit Stand 14.08.2013, ist das Thema wieder mal nach vorne gerückt, z.B. [3].

Die EIRP (äquivalente isotrope Strahlungsleistung) lässt sich aus der in die Antenne eingespeisten Leistung und dem Antennengewinn berechnen. Was aber bedeutet "ortsfest"? Die BEMFV klärt das ein für allemal in §2, Begriffsbestimmungen:
Im Sinne dieser Verordnung ist eine ortsfeste Funkanlage
eine Funkanlage im Sinne des § 2 Nr. 3 des Gesetzes über Funkanlagen und Telekommunikations-endeinrichtungen einschließlich Radaranlagen, die während ihres bestimmungsgemäßen Betriebes keine Ortsveränderung erfähr
t.
Völlig klar. Dann ist also eine Mobilstation in einem Auto nicht ortsfest, solange sie während der Fahrt betrieben wird, aber ortsfest bei Betrieb auf einem Parkplatz oder vor einer Ampel stehend?!? Es sieht so aus, als wären wir immer dabei.

Die gute Nachricht: Wie bisher wird es dem Sachverstand lizensierter Funkamateure überlassen, eine (kostenfreie) Anzeige selbst zu erstellen. Andere Funkdienste ab 10W EIRP, auch CB-Funker, müssen eine kostenpflichtige Standortbescheinigung beantragen. Der weniger schöne Aspekt ist das eher gering geschätzte Zusammenstellen der behördlich vorgeschriebenen Unterlagen. Aber da muss man durch. Wat mutt, dat mutt.

Einzelheiten und Hintergründe zur BEMFV-Anzeige sind z.B. in [3] bis [6] ausführlich beschrieben. Hier soll geschildert werden, wie auch für eine etwas exotischere Antennenform Daten für die Anzeige zusammengestellt werden können. Wer diesen Artikel gerne am Stück haben möchte, kann sich im Download bedienen. Änderungen oder Erweiterungen auf dieser Website werden allerdings dort nicht mehr nachgepflegt.

Ist ja schön, wenn auf einem Grundstück endlicher Größe doch noch ein Kurzwellen-Drahtdipol hineingefaltet werden kann. Doch die Rache folgt auf dem Fuße. Die Programme Watt32 [7] und Wattwächter [8] zur Erstellung der BEMFV-Anzeige bei der Bundesnetzagentur bieten freiwillig nur gebräuchliche oder kommerzielle Antennen aus ihrer Antennenbibliothek zur Feldmodellierung an. Was bleibt, ist vorher eine Simulation der eigenen Antenne zu rechnen.

Watt32 von Ehrhart Siedowski, DF3XZ, ist dank seiner ständigen Pflege offensichtlich der Favorit unter den Funkamateuren. Es rechnet mit den Fernfeldformeln, wahlweise für die Nahfelder mit den Näherungen der Wiesbeck-Studie für einige wenige Antennentypen.

In eine Reihe mit Watt32 stellen möchte ich das im Wesentlichen funktionsgleiche "bemfv_v6a.xls" von DL8DWW [6, dritte Zeile und 12]. In Abschnitt 3.3 kommt diese Excel-Mappe noch einmal zur Sprache. Siehe auch "bemfv_v6.1.zip" im Download weiter unten.

Was mich bewogen hat, Wattwächter zu verwenden, ist die Möglichkeit, verlässlichere Antennen-modellierungen mit 4NEC2 für die Nahfelder verwenden zu können. Dass dies mit einigen Schwierigkeiten verbunden sein würde, war anfangs nicht zu ahnen. Das Programm hat einige Überraschungen und Ungereimtheiten zu bieten. Aber - mit einem herzlichen Dankeschön an Fritz, DM2BLE, für seine kompetente und unermüdliche Hilfe - waren diese schließlich doch noch zu bewältigen.

Neben Watt32 und Wattwächter gibt es noch ein kleines aber nettes Programm: BEMFV_4_NEC2 [13] von Stefan Fendt, DL1SMF. Es scheint momentan (V1.0.3) noch in der Entstehungsphase zu stecken. Mit ihm kann man die 4NEC2-Nahfelddaten (H- und E-Felder) für verschiedene Antennen/Frequenzen einlesen, in einem Gitternetz in wählbaren Ebenen darstellen und eine Einhüllende als Sicherheitsabstand anzeigen lassen. Eine Skalierung mit einer wählbaren Sendeleistung ist möglich. Zur Ermittlung der Sicherheitsabstände für die Anzeige aus den mit der Maus ziehbaren Maßlinien ist noch Handarbeit nötig. Im Funkamateur Heft 9/2014 ist dazu ein Artikel erschienen. Die stark erweiterte Version 2, die alles Notwendige für die BEMFV-Anzeige bietet, was Watt32 und Wattwächter können, ist seit Frühjahr 2015 unter [13] zusammen mit einer liebevoll ausführlichen Beschreibung verfügbar. Großartig, Stefan!

Referenzen
[1]   http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bemfv/gesamt.pdf
[2]   http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bimschv_26/gesamt.pdf
[3]   Funkamateur 01 und 02/2014.
[4]   http://www.darc.de/referate/emv/informationen-zur-bemfv-anzeige
[5]   http://www.df3xz.de/EMVU%20Info.pdf
[6]   http://www.dm2ble.de/
        http://www.dm2ble.de/bemfv%202014/bemfv.htm
        http://www.dm2ble.de/DL8DWW/dl8dww.htm
        FA Jahrgang-CD - FA Gratiszugaben - 11/2013 - BEMFV_13.zip (lesenswert!)
[7]   http://www.df3xz.de/watt32.html
[8]   http://emf3.bundesnetzagentur.de/wattw%C3%A4chter.html
        http://emf3.bundesnetzagentur.de/afu.html
[9]   http://dl2kq.de/mmana/4-7.htm
[10] http://www.qsl.net/4nec2/
[11] http://www.gunthard-kraus.de/4NEC2/pdf-File/Tutorial_4NEC2_deutsch.pdf
[12] DH2MIC, Funkamateur 04/2014
        http://www.funkamateur.de/tl_files/downloads/hefte/2014/dh2mic.zip
        http://dh2mic.darc.de/bemfvinf.htm
[13] http://www.dl1smf.de/