4 Der Spartaner

Vorläufer für die beiden beschriebenen Versionen war einer mit einem ATmega8, ohne Setup der Kopplerdaten. Mit ihm wurden die Berechnungen und die Anzeige auf einem Testboard entwickelt. Wer über eine Voll-Lizenz von BASCOM verfügt und damit die Kopplerdaten im Quellcode anpassen kann, wäre mit dieser spartanischen Version auch gut bedient. Da auch auf einem Testboard entwickelt, gibt es hier nicht mal einen Platinenentwurf.

ATmega8 schematics

Abb. 4.1: Kleine Version mit ATmega8.

Hier wie in den beiden anderen Versionen werden die Kopplerdaten in "SWR_Bridge_Data.bas" gesetzt., das per Include beim Übersetzen in den Quelltext eingezogen wird.

sngADCRef = 5.000                                 'ADC supply/reference voltage AVCC (V)
bytTurns = 7                                      'Power calibration factor
                                                  '=turns of tandem match coupler toroids
sngDiodeA = 0.201575                              'Diode fitparameter "a"
sngDiodeB = -1.379495                             'Diode fitparameter "b"
sngDiodeC = 1                                     'Diode fitparameter "c"
sngDiodeLow = 0.020                               'lower Diode detection limit (V)

In der kleinen Version passt der Anpassungsdialog halt nicht mehr in den ATmega8. In den beiden großen Versionen werden diese Daten anschließend im EEPROM zur Verwendung und ggf. Anpassung gespeichert.