AFU-Training

Die Vorbereitung auf die Amateurfunkprüfung ist wahrhaft kein Zuckerschlecken. Der Teil Technik geht ja noch, obwohl für die Klasse A teilweise doch recht anspruchsvoll. Bei Betriebstechnik und Vorschriften hilft aber wohl nur auswendig lernen. Wie behält man z.B. die aus aber auch gar nichts ableitbaren Länderschlüssel, DL und noch ein paar wenige mal ausgenommen?

Einige von mir verwendete Unterlagen [1] bis [3] hierzu sind unten aufgeführt, genau in dieser Reihenfolge abgearbeitet:

  1. Einlesen in [1]
  2. Prüfungssimulation mit [2]
  3. "Ernsthafte" Prüfungstests mit [3].

Wer von vorne herein nur die E-Lizenz vor Augen hat, mag dabei bleiben. Aber warum nicht mal mit Technik Klasse A beginnen und schauen, wie weit man kommt? Der Fragenkatalog Technik Klasse A war für mich zu Anfang ein Buch mit (doch nicht ganz) sieben Siegeln. "Das schaffst Du nie!" Doch! Nach einiger Zeit wurde immer mehr klar, dass auch nicht auf Anhieb zugängliche technische Sachverhalte verstehbar wurden. Betriebstechnik und Vorschriften sind eh für die Klassen A und E gleich.

Für die "ernsthaften Prüfungstests" habe ich mir damals eine Excel-Tabelle (im Download) gebastelt, in die ich jeweils die erreichten Ergebnisse eingetragen habe. Und siehe da, auch in einen alten Schädel geht noch was Neues hinein. Nach drei Monaten intensivem Büffeln und vielfachem Durcharbeiten der Fragenkataloge war mit einem Erfüllungsgrad von beständig oberhalb 90% das Selbstvertrauen wiederhergestellt. Zeit für die Prüfung. Die war dann eigentlich ein Spaziergang. Wichtig dabei: Den Taschenrechner sollte man beherrschen, insbesondere die Potenzfunktionstaste für Zehnerpotenzen (Micro-Henry, Pico-Farad, Mega-Hertz und so).

Also - für alle, die sich aufmachen wollen. Ran an den Speck. Wenn's beim ersten Mal Lesen und Selbstprüfung noch nicht so ganz klappt, beim nächsten und nächsten... Mal wird's schon besser. Wer seine nur noch geringfügigen Defizite überschauen kann, melde sich rechtzeitig (!) zur Prüfung an. Die gibt es nicht überall und nicht zu jeder gewünschten Zeit. Junghard veröffentlicht unermüdlich die geplanten Termine in http://www.afup.a36.de/aktuell/termine.html.

Dann gute Ausdauer und viel Erfolg!

Referenzen

[1] Eckart K. W. Moltrecht, DJ4UF, Amateurfunk-Lehrgang, VTH-Verlag
[2] Junghard Bippes, DF1IAV, Amateurfunkprüfungstraining, http://www.afup.a36.de/pruefungen/pruefungen.html
[3] Fragenkataloge der BNetzA, http://darcverlag.de/Ausbildung
[4] BNetzA, http://www.bundesnetzagentur.de/, dort "Amateurfunk" suchen

Einordung: