Amateurfunk verbindet die Welt

2.9 Was auf die Ohren: TRX-Audiobox


Erstellt: DL6GL, 21.08.2020, letzte Änderung 

« 1 Schaltungskonzept
TOP » 3 Der TRX-Signalpfad
» 2.8 NF-Verstärker

» 3 Der TRX-Signalpfad

Es ist wohl nicht zu ändern, dass auch die Lauscher mit den Jahren nachlassen. Sprache aus dem QRN/QRM-Störnebel herauszuhören wird dann anstrengend. Nach Hörproben im Netz, Berichten überzeugter Nutzer und mit einem Sonderangebot im CQDL vor ein paar Jahren wollte ich meinen Ohren dann mit einem Lingua V6 [1], [2] auch mal was Gutes tun. Das Ergebnis im Kopfhörer war begeisternd. Zusammen mit einem Stationslautsprecher als Audiobox wäre es perfekt.


2.9.1  Lingua V6 Sprachextraktor

Zum Einbau in die geplante Audiobox wird die Platine aus dem Gehäuse ausgebaut.

Abb. 2.9.1: Kennzeichnungen zu den Umbaumaßnahmen.

Änderungen für den Einbau in die Audiobox. Ob die Gewährleistung dabei erhalten bleibt, sei mal dahingestellt.

  1. Der Filter ON/OFF-Schalter wird auf der Audiobox-Frontplatte angeordnet.
        U-Winkel entfernen. Schalter-Pins mit einem Seitenschneider abkneifen. An die drei Lötaugen auf der Platinenoberseite ein Dreifach-Flachkabel anlöten zum Umschalter auf der Frontplatte.
  2. Ein Filter-Level-Poti (10k lin) wird auf der Audiobox-Frontplatte angeordnet.
        Auf der Platinenunterseite zwei abgeschirmte Kabel an die Anschlüsse des Filter-Level-Potis anlöten, Schirmung am GND-Pin. Das Poti bleibt drin. Es wird zunächst bis zum rechten Anschlag (volle Filterwirkung) gedreht. Bei der Inbetriebnahme kann der Drehwinkel des Filter-Level-Potis auf der Platine so korrigiert werden, dass mit dem Filter-Level-Poti auf der Frontplatte der Einsatz der Filterung feinfühlig eingestellt werden kann.
  3. Ein Volume-Poti (10k log) wird auf der Audiobox-Frontplatte angeordnet.
        Auf der Platinenunterseite zwei abgeschirmte Kabel an die Anschlüsse des Volume-Potis anlöten, Schirmung am GND-Pin. Das Poti bleibt drin. Es wird bis zum rechten Anschlag (volle Lautstärke) gedreht.
  4. Auf der Platinenunterseite an den zwei Pins der DC-Hohlsteckerkupplung ein Zweifachflachkabel (Plus und Minus) anlöten. Geht zum Netzteil +12V/GND.
  5. Auf der Platinenunterseite an der Klinkensteckerbuchse Audio out ein abgeschirmtes Kabel anlöten. Schirmung an GND. Geht zum Eingang Tone Control.
  6. Auf der Platinenunterseite an der Klinkensteckerbuchse Audio in 2 ein abgeschirmtes Kabel anlöten. Schirmung an GND. Geht zur Cinch-Buchse Audio in vom TRX auf der Rückseite. Stellung Kippschalter auf Audioquelle 2 wie in Abb. 2.9.1.


2.9.2  Audiobox Gesamtschaltung

Abb. 2.9.2: Audiobox-Gesamtschaltung.


2.9.3  Tone Control

Zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit wird ein Dreifach-"Kuhschwanz"-Entzerrer eingesetzt.

Abb. 2.9.3: Dreifach-Tone Control Schaltung.

Lingua liefert genug Spannung, einstellbar mit dem Trimmer "Pegel Audio in 2" (Abb. 2.9.1), so dass IC1a auch als Spannungsfolger mit R2 = 0R, ohne R1, P1 und C2 betrieben werden kann.

Abb. 2.9.4: Tone Control Frequenzgang.


2.9.4  Power Amplifier

Abb. 2.9.5: Power Amplifier Schaltung.

Der Endverstärker liefert für den 10W-Lautsprecher mit etwa 6W Ausgangsleistung ausreichend Druck. Für die Sprachwiedergabe wurde die obere Grenzfrequenz auf ca. 13kHz beschnitten. Der Verstärker produziert einen Ein- und Ausschaltimpuls im Lautsprecher. Auf eine Schutzschaltung für den Lautsprecher wurde verzichtet. Der Speaker ON/OFF-Schalter tut's auch.

Abb. 2.9.6: Power Amplifier Frequenzgang.

Für Kopfhörerwiedergabe (Anschluss Phones) kann der Lautsprecher abgeschaltet werden. Ein zusätzlicher Ausgang (TRX AntiVOX) dient zur Stummschaltung der Mikrophon-VOX im TRX bei Empfang.


2.9.5  Netzteil

Abb. 2.9.7: Netzteil Schaltung.

Das 12V-Netzteil versorgt den Lingua und die Tone Control, das +/- 15V-Netzteil den Endverstärker.


2.9.6  Aufbau

Abb. 2.9.8: Audiobox Innenansicht.

Das Gehäuse wurde aus 10mm MDF zusammengebaut, Außenabmessungen 180 x 250 x 115mm (LxBxH). Es ist bis auf die Rückwand allseits geschlossen. Ausbrücke auf der Frontseite für den Lautsprecher und die Frontplatte; auf der Rückseite für ein Kühlblech mit Cinch-Buchsen Audio in und TRX AntiVOX. Das Teil in Abb. 2.9.8 wird wie eine Schublade von hinten eingeschoben.

Abb. 2.9.9: Audiobox Frontansicht.

Der Lingua Sprachextraktor, inzwischen als V7 erhältlich, kostet sein Geld. Den eigenen Horchlöffeln sei's gegönnt.


Referenzen

[1]  https://darcverlag.de/Lingua_1
[2]  http://www.hoerfabric.de/4/Produkt+LINGUA/

           

Download                       

Audiobox_Schematics_PCB.zip


« 1 Schaltungskonzept
TOP » 3 Der TRX-Signalpfad
» 2.8 NF-Verstärker

» 3 Der TRX-Signalpfad